WBlickzH2.jpg

Herzlich willkommen

Präsident und Geschäftsführer gesucht

Der bisherige Präsident und Geschäftführer Urban Brütsch wird WaldThurgau aus beruflichen Gründen verlassen. Er wird bei WaldSchweiz am 01.01.2017 die Arbeit als Bereichsleiter Ökonomie und stellvertretender Direktor antreten.

Deshalb suchen wir einen neuen Präsidenten und einen neuen Geschäftsführer.

Präsident von WaldThurgau

Georg Müller als bisheriger Vizepräsident hat sich bereit erklärt, das Amt bis maximal zur nächsten DV zu übernehmen. Falls Sie selbst oder jemand aus einem Reviervorstand sich als Präsident von WaldThurgau engagieren möchten, bitten wir Sie hiermit, sich umgehend bei uns zu melden. Auch für weiterführende Tipps und Vorschläge sind wir sehr dankbar. Sobald sich eine Lösung abzeichnet, werden wir eine ausserordentliche Versammlung einberufen, damit ein neuer Präsident baldmöglichst gewählt werden kann.

Geschäftsführer von WaldThurgau

Falls Sie sich als Geschäftsführer von WaldThurgau engagieren möchten, bitten wir Sie hiermit, sich umgehend bei uns zu melden. Es handelt sich um ein Arbeitspensum von rund 10%. Bitte beachten Sie dazu das beiliegende Inserat. Weiterführende Informationen erhalten Sie von Urban Brütsch (Tel.: 052 533 21 49). Bewerbungen senden Sie bitte direkt an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Inserat Geschäftsführer

 

Delegiertenversammlung

DV:  Unsere nächste ordentliche DV findet am Montag, 06.11.17 statt. Bitte reservieren Sie sich das Datum!


06. November 2017 Delegiertenversammlung des Waldwirtschaftsverbandes Thurgau
19.45 Uhr im Restaurant Trauben in Weinfelden

   

Medienmitteilung zum Holzmarkt

Rundholzmarkt Ostschweiz

27.06.2016: Stabile Preissituation im Rundholzmarkt

Die Marktpartner der Ostschweiz trafen sich am 20. Juni 2016 in Winterthur zur Beurteilung der aktuellen Holzmarktsituation und einem Ausblick auf den Markt im Herbst.
Der nasse Frühling und Frühsommer haben dazu geführt, dass bislang weniger Käferholz ange-fallen ist, als erwartet wurde. Setzt sich dieser Trend fort, ist die Holzindustrie nach den Som-merferien wieder aufnahmefähig und auf Frischholz Lieferungen angewiesen, um die Nachfrage nach hochwertigen Schweizer Holz Produkten zu befriedigen. bringen.

Vollständige Medienmitteilung als pdf